Montag, 13. Februar 2017

Gesellenprüfung {Pause einlegen}



Hallo ihr Lieben, lang lang ists her...
Ich hatte ja erwähnt, dass ich Ende Januar meine Gesellenprüfung habe und kam deshalb auch gar nicht mehr zum Bloggen.
Vieles musste vorbereitet und ausprobiert werden, die Deko musste eingekauft und hergestellt werden und dazu auch noch eine Dokumentationsmappe über das eigene Projekt.
Unser Thema war "Traumhochzeit" und da ich meine Prüfung im Winter hatte, habe ich mich auch für eine Winterhochzeit entschieden.

Unsere Vorgaben enthielten neben einer dreistöckigen Hochzeitstorte, Eclairs, Blätterteigstückchen (süß/herzhaft), Teegebäck und Pralinen.

Die Zutaten durften alle abgewogen mitgebracht werden, hergestellt wurde aber alles an zwei Tagen á 6 Stunden.
Im Detail seht ihr nun die einzelnen Produkte mit Beschreibung:


Hochzeitstorte gefüllt mit Schuko-Marzipan Böden, getränkt mit Glühwein, Crunchschicht aus Nougat und karamellisierten Haferflocken+gepopptem Amaranth). Die oberen Schichten waren gefüllt mit Spekulatiusbuttercreme und einer Glühweingeleeeinlage. Die Torte wurde dann mit Fondant eingedeckt, in der Mitte mit Goldspray besprüht und erhielt als Dekoration, Weihnachtssterne und ein Ehepaar aus Isomalt.


Das Teegebäck bestand aus drei Sorten. Linzer Teegebäck, Spritzmürbeteig mit Kardamom und gefüllt mit Quittengelee und in Kuvertüre abgesetzt, die letzte Sorte bestand aus Orangen-Mohn-Safran Mürbeteig gefüllt mit süßer Orangenmarmelade, glasiert mit Fondant und mit Eiweißspritzglasur ausdekoriert.


Für die Eclairs stellte ich eine Brandmasse her, die ich mit einem Birnen-Sultaninen Kompott und einer Ingwer-Sahne füllte. Der Deckel wurde mit Ganache glasiert und karamellisierten Walnüssen bestreut.


Für die Pralinen stellte ich Amarettotrüffel her, die in klein gehackten+gerösteten+karamellisierten Mandeln gerollt wurden, sowie aus einem Schichtnougat (Sahne und Nussnougat)


Die süßen Teilchen füllte ich mit Apfelkompott und Vanillecreme und dekorierte sie mit Apfelscheiben und einem in Zimt-Zucker getauchten Blätterteig Herzen.


Last but not least, die herzhaften Teilchen. Seid ich klein bin gibt es im Winter immer Kassler mit Sauerkraut und Kartoffelbrei. Es ist ein klassisches Wintergericht, dass gerne gegessen wird, daher wollte ich diese Teilchen auch damit fülle. Hierzu habe ich Champagnersauerkraut und Kassel zusammen mit Gewürzen gekocht und nebenbei Den Kartoffelbrei, welcher mit Muskatnuss abgeschmeckt wurde.

----------------------------------------------------------------------------

Das war sie nun, die Prüfung auf die jeder zum Schluss hinfiebert und froh ist wenn sie bestanden ist...nun darf man sich endlich Konditorin nennen^^
Seit zwei Wochen arbeite ich nun in einem neuen Betrieb, der wirklich toll ist und wunderbare Produkte zaubert.
Ich werde weiterhin auch zuhause backen und vieles ausprobieren, aber zunächst, werde ich das Bloggen erstmal pausieren. Ich habe einige Projekte am laufen und möchte die freie Zeit mehr mit der Familie genießen, deshalb werde ich eher unregelmäßig und auch nur dann bloggen, wenn mir danach ist. Der Blog bleibt natürlich weiterhin für euch mit allen Rezepten bestehen und hin und wieder, werden auch neue dazu kommen.
Aber ihr wisst ja alle, das dies eine Freizeitbeschäftigung von mir ist und ich das Bloggen nicht professionell bzw. hauptberuflich mache. Ich wollte euch damit nur am laufenden halten, falls ihr euch schon gewundert habt ;)

Ich wünsche euch noch eine schöne Woche und bis bald!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen