Freitag, 24. Juli 2015

Zitronen-Blaubeer Cupcakes



Guten Morgen ihr Lieben,
seit gestern Nachmittag sind endlich Ferien und in ein paar Wochen habe ich dann auch endlich Urlaub und kann ein wenig entspannen :) Was habt ihr so in der Zeit geplant, fahrt ihr weg oder macht ihr es euch auf Balkonien gemütlich?
Dieses Rezept heute ist erstmal das letzte, denn ich möchte in den Ferien eine kleine Pause einlegen. Es wird hier und da auf jedenfall ein Törtchen geben und auch ein neues Rezept nur eben nicht regelmäßig jede Woche ;)
Mitgebracht habe ich euch ein paar saftige Zitronen-Blaubeercupcakes und meine neue Küchenmaschine, die ich beim lieben Kuchenbäcker gewonnen habe.

Zutaten für ca. 15 Stück:

  • 225g Butter
  • 150g Zucker
  • etwas Vanilleextrakt
  • 3 Eier
  • 375g Mehl
  • 9g Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • Abrieb und Saft von 2 Zitronen
  • 150ml Flüssigkeit (Menge des Zitronensaftes mit Milch auffüllen)
  • 300g tiefgefrorene Blaubeeren

Zubereitung:

Den Ofen auf 180°C Ober/Unterhitze vorheizen und ein Muffinblech mit Förmchen auslegen.
Butter, Zucker, Vanillearoma, Zitronenschale cremig aufschlagen.
Eier nach und nach dazu geben. Mehl, Backpulver und Salz vermischen und unter die Masse mischen.
Zuletzt Zitronensaft und Milch dazugeben und gut unterrühren. Jetzt noch die Blaubeeren unterheben, Masse in die Formen geben und c. 20-30min. backen.

Obendrauf habe ich dann noch eine Mascarpone-Sahnecreme gespritzt und mit Zuckerperlen versehen. Was mir persönlich aber am Besten schmeckt, ist ein Zitronenguss oben drauf aus Puderzucker und Zitronensaft. 

Wer also für eine Party oder auch als Nachtisch zum Grillen bei diesem tollen Wetter etwas fruchtiges möchte, liegt mit diesen Cupcakes genau richtig ;)


So nun aber zur Küchenmaschine. Die meisten wissen ja schon, dass ich diese im Mai bei einem Gewinnspiel beim Kuchenbäcker gewonnen und letzte Woche kam sie dann endlich an :)
Ich habe mich wirklich super gefreut und die musste dann auch gleich getestet werden.


Im Groben und Ganzen funktioniert sie eigentlich genauso wie eine Kitchenaid, nur dass sie von der Firma Jupiter. Die Maschine ist ausgestattet mit einer Schüssel, Spritzschutz, Schneebesen, Flachführer mit und ohne Gummilippe und einem Knethacken. Auch diese Maschine kann mit weiterem Zubehör ausgestattet werden, welches man vorne am Kopf befestigen kann. Sehr praktisch finde ich das Stromkabel. Es ist in der Maschine eingewickelt und je nach Gebrauch kann man es rausziehen und nach dem Benutzen wieder rein stecken, sodass das Kabel nicht herumliegt.
Die Maschine besitzt eine digitale Anzeige, bei der man die Zeit des Rührens oder Knetens einstellen kann. Die Geschwindigkeit lässt sich durch das Rad von 0 bis 12 einstellen und ist ziemlich leistungsstark. 
Die Variomaxx ist etwas leichter als die Kitchenaid, jedoch auch ziemlich schwer und deshalb sehr standhaft. Sehr erfreut war ich auch von dem Geräuschpegel, das die Maschine von sich gibt, denn sie ist überhaupt nicht laut. 


Wer außer einer Kenwood oder Kitchenaid nach einer guten Maschine sucht die zudem auch nicht so teuer wie die anderen beiden ist (450€), kann mit dieser Maschine denke ich nichts falsch machen.
Meine Kitchenaid liebe ich zwar mehr, da man auch so eine riesige Farbenauswahl hat, aber es ist wirklich eine tolle Maschine und silber passt natürlich auch überall hin :P

Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende und tolle Ferien/Urlaub.
Viel Spaß beim Backen und genießt den Sommer.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen