Mittwoch, 6. Mai 2015

Veganer Zitronen-Käsekuchen zum Muttertag (ohne backen)


Guten Morgen ihr Lieben,

heute haben wir eine Youtuberin zu Gast, die liebe Martina von backmarie. Sie hat euch heute etwas super leckeres zum Muttertag mitgebracht und das sogar ganz ohne backen.
Hoi zämme,
ich bin Martina eine leidenschaftliche Hobby-Bäckerin aus der Schweiz. Mit meinem virtuellen Alter Ego „backmarie“ tobe ich mich wöchentlich auf YouTube aus und erstelle Video-Tutorials zu Kuchenklassikern, bunten Keksen und süssen Fondant-Figuren.

Wie die meisten Kinder, hatte auch ich als Mädchen verschiedene kleine Aufgaben im Haushalt zu erledigen. Mit etwas Geschick landete ich dabei meist in der Küche und half schon früh beim Backen und Kochen mit, um das verhasste Putzen zu umgehen ;)

Heute bin ich vor allem begeistert vom „Boutique Baking“ und entspanne mich bei meinen Backkreationen vom ganz normalen Alltagswahnsinn.

Liebe Grüsse aus der Schweiz,

backmarie


Zutaten für eine kleine Springform (18 cm Durchmesser):

Für den Boden
  • 100 g Mandeln (uber Nacht oder mindestens 5 Stunden in Wasser eingeweicht)
  • 40g Haferflocken
  • 60 g Datteln, getrocknet und entsteint
  • 1 El Wasser
  • eine Prise Salz
Für den Belag
  • 200 g Cashews, ungeröstet und ungesalzen (über Nacht oder mindestens 5 Stunden in Wasser eingeweicht)
  • Saft von 2 Zitronen
  • Abrieb von zwei Bio Zitronen
  • 3 bis 4 EL Agavensirup 
  • 75 g Kakaobutter
  • 60 ml Mandelmilch
  • 1 TL gemahlene Vanille

Zubereitung:

Für den Boden die abgetropften Mandeln zusammen mit den Datteln fein hacken. Die Konsistenz sollte ruhig noch feinstückig sein, damit der Boden etwas Biss hat. Haferflocken, Vanille und das Wasser zufügen und nochmal kurz durchmixen bis alles zusammenhält. Die Masse sollte gut zusammenhalten, ansonsten noch etwas Wasser hinzufügen. 
Eine kleine Springform mit Backpapier auskleiden. Die Masse hineingeben, mit den Fingern andrücken und einen ca. 2cm hohen Rand hochziehen/festdrücken.
Für die Füllung die eingeweichten und abgetropften Cashews in den Mixer geben. 60g Kakaobutter vorsichtig im Wasserbade schmelzen, von der Hitze nehmen und die restliche Kakaobutter darin auflösen.Zusammen mit den übrigen Zutaten zu den Cashews geben. Alles auf höchster Stufe 1-2 Minuten mixen bis eine möglichst glatte und homogene Creme entstanden ist.
Die Creme auf dem Kuchenboden verteilen und glatt streichen.Für mindestens 3 Stunden, besser über Nacht in den Kühlschrank stellen. Wenn es schnell gehen muss für 1-2 Stunden in die Gefrierkühltruhe und für eine halbe Stunde antauen lassen oder dauerhaft gerfrieren und als Eistorte genießen.

Der Kuchen sieht super aus oder? :) Wenn ihr Lust habt, schaut auf ihrem Kanal vorbei, denn dort gibt es das Video zu dem Rezept. 
Viel Spaß beim Nachbacken ;)

Kommentare:

  1. Mein Gott die ist ja süß! Und klingt auch gar nicht mal so schwer!! Ich würde sagen, die wird beim nächsten Sommergrillfest mal aufgetafelt ;)) Echt mega süß! <3

    AntwortenLöschen
  2. Danke, die ist wirklich süß und das Tolle, der Ofen bleibt kalt :)

    AntwortenLöschen