Dienstag, 19. Mai 2015

Veganer Orangen-Dattel-Kuchen


Moinsen,
mein Name ist Sabine, ich komme aus Hamburg und blogge seit Juli 2009 bei Hamburg kocht Ursprünglich war der Blog mal als Gemeinschaftsprojekt und zur Organisation von Kochtreffen geplant, aber inzwischen ist er mein persönliches Rezeptearchiv. Ohne Rezept kann ich noch nicht mal Wasser kochen, da ist es wichtig, dass ich weiß, wo meine Rezepte sind. Okay, ein Zettelkasten hätte es sicher auch getan, aber hey!, wir sind schließlich im 21. Jahrhundert.

Ich lebe nicht vegan, kann es mir für mich auch nicht vorstellen, aber ich mag veganes Essen, wenn es keine zusammengepanschten Ersatzprodukte benötigt. Beim Backen ist das relativ leicht. Zudem bin ich aufgrund eines chronischen Eisenmangels immer auf der Suche nach Eisenquellen jenseits von Fleisch, und da findet sich einiges in der veganen Küche. Datteln, zum Beispiel.

Dieser Orangen-Dattel-Kuchen ist blitzschnell gemacht. Wenn die getrockneten Datteln weich sind, hast Du in einer halben Stunde einen leckeren Kuchen. Wenn’s noch schneller gehen soll, ersetzt Du einfach die getrockneten Datteln durch die entsprechende Menge Dattelmus und sparst Dir die Einweichzeit.

Ich habe das Originalrezept (http://fussfreeflavours.com/recipe-vegan-date-orange-cake/) ein wenig abgeändert: Statt Wasser nahm ich Orangensaft, auf Zuckerrübensirup und Puderzucker verzichtete ich, denn der Kuchen war uns so schon süß genug.

Du kannst zum Backen auch eine Form mit anderen Maßen nehmen als ich, musst dann die Backzeit aber etwas anpassen. Aber es empfiehlt sich ohnehin immer, die Stäbchenprobe zu machen, also ein Holzstäbchen in den Teig zu stecken und herauszuziehen. Kommt es sauber, also ohne klebenden Teig, heraus, ist der Kuchen gar. 

Zutaten für eine etwa 30 cm x 40 cm große Auflaufform:

  • 100 g getrocknete Datteln (ohne Kerne)
  • 350 g Mehl  
  • 225 g braunen Zucker 
  • 100 g Sonnenblumen- oder Rapsöl 
  • 1 große Orange
  • 1 TL Backpulver 
  • ½ TL Natron 
  • 1 Prise Salz 
  • ggf. Puderzucker


Zubereitung: 

Die Datteln mit kochendem Wasser bedecken und über Nacht zum Quellen stehen lassen. Dann die Datteln in ein Sieb geben, dabei das Wasser auffangen. Die Datteln pürieren.

Die Orange heiß abwaschen und abtrocknen. Die Schale fein abreiben und in eine Schüssel geben. Den Saft auspressen und in einen Messbecher geben. Mit dem Einweichwasser der Datteln und ggf. etwas Leitungswasser auf 225 ml auffüllen. 

Alle Zutaten zu der Orangenschale in eine Schüssel geben und verrühren, bis ein glatter Teig entsteht. Den Teig in eine gefettete oder mit Backpapier ausgelegte Form geben und bei 180°C (Umluft) ca. 30 Minuten backen (Stäbchenprobe).

Nach dem Auskühlen in quadratische Stücke schneiden und nach Geschmack mit Puderzucker bestäuben.


Der Kuchen soll sich luftdicht verschlossen in einer Dose etwa eine Woche halten. Hier war er immer vorher weg. 


Getrocknetes Obst ist ja nicht so meins und mit Datteln konnte ich mich bisher auch nicht so richtig anfreunden, aber die schmecken verbacken ja anscheinend doch ganz gut. Das muss ich dann unbedingt mal ausprobieren, denn auch ich leide unter Eisenmangel und wenn ich mir die damit schmackhafter machen kann, ist das natürlich super :P

1 Kommentar:

  1. Datteln sind leider gar nicht meins, aber lecker klingt das trotzdem :)))

    AntwortenLöschen