Dienstag, 26. Mai 2015

Vegane Cantuccini


Backen und vegan? Da fällt mir viel ein! Daher war ich auch schnell begeistert von Michèles Idee von einem veganen Backmonat.
Ich bin selbst seit etwa zwei Jahren Veganerin. Während ich mir anfangs gar nicht vorstellen konnte, wie man denn einen Kuchen ohne Ei, Butter und Kuhmilch backt, bin ich heute Feuer und Flamme, wenn es ums vegane Kochen & Backen geht. Okay, zugegeben, ich habe schon immer gerne gekocht und gebacken, aber seitdem ich vegan lebe, mache ich das nochmal lieber!
So bin ich auch zu meinem Blog gekommen. Geschrieben habe ich schon immer gerne, kochen war wie gesagt auch meins und fotografieren, Webdesign & Co…. nicht soooo einfach für mich, aber auch lernbar :) 
Also habe ich im vergangenen Jahr einfach angefangen. Mittlerweile habe ich viel dazugelernt und das Schreiben meines Blogs gehört definitiv zu meinen Hobbies. Auch wenn ich viel mehr Ideen für meinen Blog im Kopf habe, als Zeit um diese zu verwirklichen :)
Neben vielen veganen & internationalen Rezepten findet ihr auf meinem Blog auch Reiseberichte, Veranstaltungstipps, weiteres zum Thema Veganismus und seit einiger Zeit schreibe ich auch mehr über mich privat und mein Leben im Ausland. Zurzeit sitze ich nämlich im schönen Norden Norwegens… mit immer noch Schnee vor der Haustür ;)
Mein Rezept was ich euch vorstellen möchte, kommt allerdings aus dem warmen Süden. Und zwar geht es um italienische Cantuccini. Italienische Küche ist sowieso super, so viele leckere Rezepte und noch dazu sind viele vegan oder sehr leicht veganisierbar. So auch die Cantuccini! 
Sicher habt ihr die kleinen Kekse schon mal gesehen und wahrscheinlich auch mal probiert. Cantuccini sind kleine Mandelkekse aus der Provinz Prato (nahe Florenz) in Italien. Oft werden sie zu Wein, Tee oder Kaffee angeboten. Das Geheimnis der Herstellung liegt darin, dass sie gleich zweimal gebacken werden: Einmal als Teigrollen und ein zweites Mal als geschnittene Kekse. Als ich diesen Sommer in Italien war, sind sie mir auch in jedem Supermarkt begegnet. Leider immer mit Ei, obwohl das überhaupt nicht nötig ist. 
Ich hoffe ihr habt jetzt etwas Lust auf dieses leckere Mandelgebäck bekommen: Dann nichts wie ab in die Küche :)


Zutaten für ca. 40 Kekse:
  • 250 g Weizenmehl
  • 180 g Zucker
  • 1 TL Backpulver
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 175 g Mandeln
  • 1 EL vegane Margarine (z. B. Alsan, Deli Reform, …)
  • 100 ml pflanzliche Milch (z. B. Mandelmilch, Reismilch, …)
  • Wer mag: Etwas Bittermandelaroma oder Amaretto


Zubereitung:

Zuerst gebt ihr das Mehl, den Zucker, Backpulver und Vanillezucker in eine Schüssel. Nun wird die vegane Margarine erwärmt, sodass sie flüssig wird. Geht entweder ganz schnell in der Mikrowelle oder kurz auf dem Herd. Anschließend könnt ihr die flüssige Margarine und die pflanzliche Milch zu den weiteren Zutaten geben. Nun alles gut durchmischen.
Nun die Mandeln einmal in der Mitte durchschneiden, damit sie nicht ganz so groß sind. Damit die Cantuccini noch aromatischer werden, röstet ihr die Mandelhälften nun kurz ohne Fett auf einer Pfanne. Dann kurz abkühlen lassen, bevor sie auch in unseren Teig kommen. Alles gut durchmischen und wer mag, kann nun auch noch etwas Bittermandelaroma oder Amaretto hinzugeben.
Nun teilt ihr den Teig in ca. 5 gleichgroße Teile und formt daraus jeweils lange Rollen. Damit geht es dann auf ein Backblech und so backt ihr den Teig etwa 10 – 15 Minuten bei 180 Grad. Und Achtung: Da sich der Teig etwas ausdehnt, vergesst nicht etwas Platz zwischen den Teigrollen zu lassen.
Anschließend etwas abkühlen lassen, bevor ihr die Kekse in die typische “Cantucciniform” schneidet. Sie sollten etwa 1 cm dick sein. Legt diese dann wieder auf ein Backblech aus und schiebt sie noch einmal für etwa 5 – 10 Minuten bei 180 Grad in den Ofen bis sie goldbraun sind. Schaut allerdings regelmäßig nach ihnen, hier kann es schnell passieren, dass sie zu hart werden! Beachtet auch, dass sie frisch aus dem Ofen noch etwas weicher sind und später nachhärten.
Die Cantuccini könnt ihr am besten zu Kaffee oder Tee genießen :)



Ich habe noch nie Cantuccini probiert aber sie hören sich sehr lecker an, zumal ich sehr gerne Mandeln esse. Ich weiß auch schon für wen ich diese mal nachgucken werde ;)
Vielen Dank für das Rezept Vanessa und den süßen kleinen Snack :)

1 Kommentar:

  1. Hab ich auch noch nie probiert, aber meine Mami sucht immer mal was zum knabbern. Die muss ich denke aufjedenfall mal ausprobieren ;)

    AntwortenLöschen