Sonntag, 12. April 2015

Eulen Cake Pops & Disneyland



Guten Morgen ihr Lieben :)

Heute gibts ein etwas längeren Beitrag, da ich euch nicht nur ein paar Cake Pops mitgebracht habe, sondern auch ein paar Bilder zu unserem Disneyland Ausflug.
Letzte Woche hatte es mich ja wieder voll erwischt, da mussten wir unseren Ausflug verschieben und backen war da auch nicht drin, deshalb freue ich mich umso mehr, seit gestern wieder denn Schneebesen zu schwingen...hihi


Nun aber erstmal zu den Cake Pops. Die kleine Cousine meines Freundes kam mit ins Disneyland und wollte als wir wieder zuhause waren unbedingt Eulen Cake Pops machen. Ein wenig Kuchenreste hatte ich auch noch eingefroren, die wir dann mit Marmelade gemischt zu ein paar Kugeln und Eulen formten.
An diesem Punkt muss ich wirklich sagen: Cake Pops sind rein gar nichts für mich! Ich finde sie sehen super aus und man kann viel machen, aber irgendwie will das mit den Candy Melts so überhaupt nicht funktionieren...Wenn ich parallel zu denen nämlich normale Kuvertüre schmelze, ist diese total flüssig, was perfekt zum Überziehen ist. Die Candy Melts aber werden zu einer eher dickflüssigen Masse, die nicht abtropft. Habt ihr da irgendwelche Tips für mich, bzw. selbst schon Erfahrung damit gemacht, denn mir macht es so überhaupt keinen Spaß damit zu arbeiten....

Zutaten:

  • Kuchenreste oder ihr backt einfach einen Kuchen dafür.
  • Marmelade oder Firschkäse zum Binden
  • Kuvertüre oder Candy Melts
  • Streusel und Zuckerperlen
  • Cake Pop Stiele

Zubereitung:

Ich habe diesmal keine genauen Angaben, da ich das immer abhängig von den Kuchenresten mache, die ich habe. Zerbröselt diese ganz fein und bindet sie mit Marmelade oder Frischkäse. Gebt am Besten immer Löffel für Löffel dazu, bis ihr eine schöne Masse habt die zusammenklebt.
Dann habe ich aus der Masse Kugeln gerollt und diese auf eine Backpapier gelegt.

Für die Eulen habe ich links und rechts von der Kugel noch zwei Ohren herausgeformt und den Körper zwischen meinen Händen gerollt, damit die Eulen einen Körper hat.
Die Kuvertüre habe ich dann im Wasserbad geschmolzen, einen Stiel hinein getaucht und dann zur Hälfte in den Cake Pop gesteckt. Diese habe ich dann in Blumensteckschaum gesteckt und in den Kühlschrank zum Kühlen gegeben. 


In der Zwischenzeit hatte meine kleine Backhelferin die anderen Kugeln mit blauen Candy Melts überzogen und sie mit Dekorzucker dekoriert.
Die Vollmilch Kuvertüre hatte ich dann noch einmal geschmolzen und die Eulen nach und nach hineingetaucht, abtropfen lassen, dabei könnt ihr mit dem Finger ein wenig auf den Stiel klopfen, wieder in den Steckschaum gesteckt und in den Kühlschrank gestellt.

Währenddessen haben wir aus weißem Fondant die Augen ausgestochen und mit einem Blümchen Ausstecher kleine Blumen, sowie einen Schnabel und die Füsschen. Für den Schnabel schneidet ihr einfach kleine Dreiecke mit dem Messer und für die Füße haben wir ganz kleine Sterne ausgestochen und 3 Spitzen davon abgetrennt.

Kurz bevor die Schokolade dann komplett getrocknet ist, haben wir alles an die Eulen geklebt und in jedes Blümchen eine Zuckerperle gesetzt.
Es ist wirklich nicht das schönste was ich bisher gemacht habe :P  Aber meine kleine Backhelferin fand sie super und das ist doch das, was am Ende zählt ;) 




Disneyland

Jetzt kommen wir zu unserem Disneyland Ausflug. Ich bekenne mich als großer Disneyfan, ich bin damit aufgewachsen und die Filme sind einfach immer super gemacht und mit den heutigen Animations Möglichkeiten einfach genial!
Zuerst hatten wir vor nur einen Tag dort zu verbringen. Die erste Hälfte des Tages im Disney Studio Park, die andere Hälfte im Disneyland Park, abschließend mit der Disney Dream Light Show bei Parkschließung.
Diese Zeitplanung ging natürlich gründlich daneben, weswegen wir spontan noch einen Tag dran gehängt haben.
Solltet ihr also mal einen Aufenthalt dort Planen, dann plant für jeden Park einen Tag ein. Wollt ihr dann aber auch noch wirklich alles sehen in jedem Park, plant 4 Tage ein  :P
Das ist echt kein Witz, die ganzen Shows und Paraden und Meet&Greet Programme haben es in sich. Es ist einfach unmöglich an 2 Tagen alles und jeden gesehen zu haben, vor allem wenn man Kinder dabei hat.
Am zweiten Tag wollte unsere kleine Begleitung ein Foto mit Rapunzel machen. Gleich aufs Programmheft geschaut, 11:45 gehts los. Wir kamen um 11:30 dort an und eine riesen Schlage, die schon seit Parköffnung 10:00 dort anstand. Ungelogen wir haben 3 Stunden in dieser Schlange gestanden :( Auch bei Mickey Mouse hatten wir angestanden, aber da waren es zum Glück nur 45min. das war echt krass....
Nun ja, die Prinzessinnen konnten wir uns auch nicht anschauen, denn diese waren in einem Princess Pavillon, wo man rechtzeitig vorher einen Platz reservieren musste. Habt ihr also Kinder die diese unbedingt sehen wollen, ruft am Besten ein paar Tage vorher an und reserviert euch dort einen Platz.

Generell fand ich das Disneyland in LA was die Disneyfiguren anging viel besser, denn diese sind durch den ganzen Park gelaufen und man konnte eifach hingehen und ein Foto schießen, in Paris gibt es leider nur genaue Zeiten, wo man diese zu Gesicht bekommt und dann muss man auch noch Stundenlang warte....nicht so toll, vor allem nicht für die Kids!

Mal abgesehen von diesen Meet & Greets gab es ja super viele tolle Fahrgeschäfte, bei denen wir zwar auch öfters mal länger anstehen mussten, es sich aber wirklich gelohnt hat.

Also alles in allem, waren es zwei wunderschöne Tage, in denen man sich wieder wie ein kleines Kind gefühlt hat, die Paraden und die Nachtshow waren für mich wie Weihnachten, Geburtstag und Ostern in einem, einfach traumhaft schön und einen Besuch definitiv wert.

Jetzt habe ich aber genug geredet und habe hier ein paar Bilder für euch mitgebracht, euch noch einen wundervollen Sonntag und guten Start in die neue Woche ;)

Selbst für die Backverliebten gibt es reichlich zu Einkaufen :P



Alice im Wunderland Labyrinth


Space Mountain



Disney Dream Show


Meet Mickey Mouse <3



















Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen