Sonntag, 19. Januar 2014

Werkzeug

Als Abschluss für diese Woche, wollte ich euch verschiedene Werkzeuge präsentieren, die ich für meine Torten benutze und womit vieles leichter ist :)




Zunächst die Tüllen. Die kennt ihr bestimmt alle. Mit ihnen kann man wunderbar Rosen, Rosetten, Blätter, Tupfer und noch vieles mehr spritzen. Ich benutze sie meistens für das Topping meiner Cupcakes oder zum Schreiben auf Torten.

Für euch habe ich mal mit meinem Tüllensortiment Muster gespritzt, damit ihr seht was dabei raus kommt.






Das sind Sterntüllen, die gibt es wie ihr seht in geschlossener oder in offener Form.
Mit der oberen Tülle kann man super Sterne, Muscheln und Linienmuster spritzen.
Mit der unteren, die ist ziemlich groß, spritze ich immer die Hauben auf meine Cupcakes.
Wenn ihr eine richtig große offene Sterntülle kauft, könnt ihr damit auch den Brandteig für Eclairs spritzen.

Dies ist eine Sternbandtülle.  Einer der Seiten hat so kleine Zacken. Mit dieser Tülle könnt ihr Randverzierungen machen und Flechtmusster, wie bei Körben.

Mit der Spaghettitülle könnt ihr super Haare von Menschen spritzen, sowie Grashalme. Benutzt habe ich diese bei meinen Dino und Golfcupcakes, die ihr bei meinen Motivtorten und Cupcakes findet.


Das hier ist eine Rosettentülle mit der ihr hübsche Rosetten und Blümchen spritzen könnt :)

Lochtüllen gibt es viele verschiedene, von sehr groß bis sehr klein. Es gibt sie von 4-18 mm Durchmesser zu kaufen. Zum schreiben benutze ich die 4mm Tülle. Die Lochentüllen sind sehr vielseitig, denn je nach Größe, könnt ihr mit ihnen Tupfer setzten, Linien ziehen, größere Flächen glasieren (zb. auf Keksen) oder mit ihnen schreiben.



Zuletzt habe ich noch die Blatttülle und die Rosentülle. Mit der Blattülle könnt ihr zu den passenden Rosen Blätter spritzen. Zieht ihr beim spritzen die Glasur in die Länge bekommt ihr spitz zulaufende Blätter.

Ihr habt bestimmt auch schon diese Rosennägel im Shop gesehen, auf denen ihr mit dieser Tülle Rosen spritzen könnt. 
Mit der Tülle könnt ihr nämlich Blütenblätter gestalten und diese zu Rosen, Stiefmütterchen oder Gänseblümchen arrangieren. Ich muss dazusagen, dass ich das bisher noch nicht ausprobiert habe, da ich meine Blumen lieber aus Blütenpaste herstelle^^


Was sich in der letzten Zeit auch total viel angesammelt hat, sind Ausstecher. Davon kann man echt nicht genug haben. Die sind nicht nur für Plätzchen geeignet, ich mache daraus meine Blumen, steche damit Muster für eine Torte aus oder mache aus Blütenpaste Toper für meine Cupcakes.
Alle meine Ausstecher wären glaube ich ein wenig viel geworden, deshalb hab ich euch nur die Blumenausstecher fotographiert^^. 
Besonders die Rosenblüttenausstecher sollten bei keinem Hobbybäcker fehlen. Außer denen besitze ich noch verschiede große Herz- und Kreisausstecher, Sterne, Cupcakes, Halloweenmotive und Babymotive.

Und wenn ihr mal keinen passenden Ausstecher habt, dann drucke ihr euch aus dem Internet was passendes aus und benutzt es als Schablone ;)



Zu guter Letzt stell ich euch noch das Modellierwerkzeug vor.


Diese Werkzeuge sind sehr praktisch um Teile von Menschen, Tiere zu modellieren, Blütenblätter zu glätten und ihnen eine schöne Struktur verleihen.

1.
Hiermit könnt ihr Blumen aus Rollfondant herstellen oder Objekte aushöhlen und Wellenränder formen.

2. 
Mit diesem Stab könnt ihr längliche Blüten und Blütenkelche aushöhlen.

3. 
Das untere Ende ist super für muschelartige Streifenmuster oder Pfoten und Füße.
Das obere Ende kann man zum schneiden und ritzen benutzen.

4. 
Dieses Werkzeug wird auch Ball Tool genannt. Damit flacht man die Blattränder aus zb. bei Rosen, oder setzt Vertiefungen in Tierohren.

5. 
Mit diesem Werkzeug formt man das Innere einer Blüte oder prägt Sternmuster in den Fondant.

6. 
Mit dem U-förmigen Ende kann man gewllte Ränder schneiden oder Löcher stanzen. Ihr könnt es super für Gesichtszüge, Augenbrauen oder Mund verwenden. Mit dem anderen Ende kann man pünktchenartige Nähte oder zackenränder herstellen und parallele Linien ziehen.

7.
Mit dem oberen Ende kann man auch Blütenblätter abflachen wie mit dem Ball Tool.
Mit dem unteren Ende könnt ihr ganz feine Blattadern in eure Blüten und Blätter prägen, damit sie noch echter wirken.

8. 
Dieses Werkzeug ist auch wieder ähnlich wie das Ball Tool, nur sind die Enden eher Knochenartig. Mit ihnen kann man auch Blätter flachen. Da die Enden aber kleiner als beim Ball Tool sind, könnt ihr damit super Vertiefungen für Nasenlöcher oder Augenhöhlen machen.


Ich hoffe, ich konnte euch damit ein wenig weiterhelfen, für was das ganze Werkzeug da ist und was man damit alles machen kann.
Wenn ihr euch nicht sicher seid, was ihr braucht oder nicht, würde ich euch auf jeden Fall das Ball Tool empfehlen, ein Rosenausstecher Set, ein Set mit verschieden großen Kreisausstechern und eine große Sterntülle für eure Cupcakes sowie eine kleine Lochtülle zum schreiben.

Ich benutze gerade diese Sachen sehr viel und den Rest könnt ihr euch nach und nach dazuholen, wenn ihr auch für euch selber merkt, was ihr viel macht und was noch fehlt.

Falls ich was wichtiges vergessen haben sollte oder ihr noch etwas hinzuzufügen habt, könnt ihr gerne einen Kommentar hinterlassen ;)

Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag Abend :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen