Montag, 11. November 2013

Erdbeer-Sahne Torte



Dieses Jahr gabs zum Muttertag eine leckere Sahne Torte.
Da ich bis dahin nur mit Fondant und Buttercreme gearbeitet hatte, wollte ich die Torte mal aus Sahne herstellen und damit dekorieren.
Wenn es mal schnell gehen muss, ist Sahne wirklich super und Sie ist leicht und nicht so süß. 
Der Nachteil: Die Sahne ist nicht so stabil und schöne Spritzdekorationen damit herzustellen gestaltet sich schwieriger als mit Icing. 

Das Bild sieht zwar schön aus, aber ich hatte schon so meine Schwierigkeiten. Zwischen den Böden, gab es Erdbeersahnecreme. Sie war nicht sehr fest und lief an allen Seiten raus…lag daran, dass ich sie nicht lange genug gekühlt hatte.
Mit der Sahne konnte man aber alles einigermaßen gut kaschieren^^
Die Blumen am Rand der Torte wurden aus Fondant selbst hergestellt (wie das funktioniert, zeige ich euch demnächst).

Da die Torte super lecker war, gibt es gleich das Rezept dazu. Ich muss gestehen ich finde es immer total schwer einen Tortenboden zu backen und diesen in 3 gleichmäßige Teile zu schneiden. Aus diesem Grund backe ich meine Böden immer einzeln. Ihr müsst also das Rezept für die Böden durch 3 Teilen. 


Also: 3x 3 Eier
          3x 125g zucker
          3x 1Pk. Vanillezucker
          3x 125g weiche Butter
          3x 125g Mehl
          3x 2 TL Backpulver
          3x 2 EL Milch

Zutaten:


Tortenböden:

  • 9 Eier
  • 375g Zucker
  • 3 Pk. Vanillezucker
  • 375g weiche Butter
  • 375g Mehl
  • 6 TL Backpulver
  • 6EL Milch

Füllung:
  • 600g Sahne
  • 3 Pk. Sahnesteif
  • 2 Pk. Vanillinzucker
  • 500g frische Erdbeeren (ihr könnt aber anderes Obst                                                     nehmen, wie zb. Himbeeren)

Deko:
  • 400g Sahne
  • 2 Pk. Sahnesteif
  • 1 Pk. Vanillinzucker
  • 4-6 Erdbeeren

Zubereitung:
  • Ofen auf 180 °C Ober/Unterhitze vorheizen und eine 26er Springform einfetten.
  • Für den ersten Boden Zucker und Butter in eine Schüssel geben und solange mixen, bis die Masse schön schaumig und hellgelb ist. 
  • Eier nach und nach dazugeben.
  • Nun gesiebtes Mehl und Backpulver dazu geben und verrühren. 
  • Zuletzt die Milch dazugeben und schön glatt rühren.
  • Die Masse in die Backform geben und glatt streichen.
  • 20min. backen, aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.
  • Diesen Vorgang wiederholt ihr dann noch zweimal.

Sind die Böden in der Mitte etwas nach oben gewachsen, schneidet ihr diese ab, damit der Boden eben wird.

  • Während die Böden abkühlen, wascht ihr die Erdbeeren.
  • Legt 4-6 Erdbeeren zur Seite und den Rest schneidet ihr in kleine Stücke.
  • Es gibt 2 Möglichkeiten. Entweder ihr hebt die Erdbeerstücke unter die Sahne oder ihr püriert die Erdbeeren und hebt diese Sauce dann unter die Sahne, beides schmeckt super lecker ;)
  • Wenn ihr mit den Erdbeeren fertig seid, schlagt ihr die Sahne steif. Dazu gebt ihr das Sahnesteif und den Zucker.

Jetzt nehmt ihr euch einen Tortenring und legt den ersten Tortenboden hinein.
Darauf kommt die Erdbeersahne (schön glatt streichen!).
Der zweite Boden und wieder die Sahne darauf. Nun setzt ihr den letzten Boden auf die Sahne und stellt die Torte für 2-3 Stunden in den Kühlschrank.

  • Kurz bevor ihr die Torte aus dem Kühlschrank nehmt, schlagt ihr die restliche Sahne mit dem Sahnesteif und dem Zucker steif.
  • Boden raus nehmen und mit einem Messer entlang des Tortenringes schneiden, Ring abnehmen und die Torte mit der Sahne einstreichen.
  • Sahne die noch übrig ist in einen Spritzbeutel mit Sterntülle geben und Rosetten auf die Torte spritzen.
Neben die Rosetten habe ich eine halbe Erdbeere gesetzt und oben Erdbeersauce verteilt. 

Ihr könnt aber nach Lust und Laune dekorieren, was immer euch in den Sinn kommt.

Probiert´s aus und lasst es euch schmecken ;)

Kommentare:

  1. Warum habe ich Deinen Blog erst jetzt entdeckt??? Sehr schön. Ich hab mich gleich mal als Follower eingetragen. :)

    Gruß Anja von http://meine-torteria.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Anja,
    ich habe meinen Blog noch nicht so lange, vielleicht deswegen ;)
    Deinen Blog kenn ich schon länger, hast auch sehr schöne Sachen.

    AntwortenLöschen